Neueste

Rollläden - verschiedene Arten auch zum Nachrüsten

Heutzutage sind Neubauten in der Regel mit Rollläden ausgestattet, weil sie verschiedene Vorteile bringen. Es gibt zwei Haupt-Konstruktionsarten plus eine zusätzliche Rollkasten-Variante, die auch dem nachträglichem Einbau dienen. Interessenten sollten sich vor dem Kauf umfangreich über ihre Möglichkeiten informieren.

Rollläden nutzen in vielerlei Hinsicht. Ob für den Neubau oder zum Nachrüsten in ältere Gebäude, die Anschaffung lohnt sich - sofern sich für die passende Variante für den persönlichen Anspruch und weitere wichtige Details geachtet wird. Im Folgenden ist alles Wissenswerte rund um das Thema Rollläden zu erfahren.


Was ist ein Aufsatzrollladen?

Bei einem sogenannten Aufsatzrollladen handelt es sich um eine der zwei Rollläden-Hauptvarianten, die sich als festes Element von Fenstern und Türrahmen von der anderen Art unterscheidet.

Ein Aufsatzrollladen ist in der Fensteröffnung montiert und befindet sich damit direkt auf dem Fensterelement. Diese Rollladenart ist zum Nachrüsten für bereits bestehende Fenster geeignet. Zunehmend häufiger wird sie beim Fensteraustausch bereits eingeplant und kann dementsprechend als Einheit zusammen mit den neuen Fenstern gekauft werden.

Ein möglicher Nachteil von Aufsatzrollläden besteht in dem optischen Aspekt. Der Aufsatzkasten nimmt Fensterfläche in Anspruch, sodass sich diese verringert und gegebenenfalls als optischer Störfaktor wahrgenommen wird.


Was ist ein Vorsatzrollladen?

Anbau- oder auch Vorbaurollladen genannt, werden im Gegensatz zu Aufsatzrollläden unabhängig von den Fenstern montiert. Hierbei befindet sich der Rollladenkasten ebenso wie die Führungsschienen in der Laibung. Alternativ ist eine Anbringung auf dem Mauerwerk vor den Fenstern und Türen möglich. Das Nachrüsten ist problemlos möglich.

Bei einem Vorbaurollladen ist das Vermeiden von Kältebrücken als Vorteil gegenüber von Aufsatzrollläden zu werten. Diese Rollladen-Variante verfügt über einen geringen Aufrollradius. Dadurch ist ein kleinerer Kasten vorhanden, welcher den Einbau unter nahezu jeden Fenstersturz erlaubt. Eine nennenswerte Minderung des Lichteinfalls ist nicht zu erwarten.

Je nach Gegebenheiten und Anbringungsmöglichkeiten kann die Montage zu einer beeinträchtigten Ansicht führen. Eine umfangreiche Auswahl an Designs erlaubt allerdings die optische Aufwertung von Hausfassaden. Ein Vorbaurollladen ist mit eckigen und runden Kästen in zahlreichen Farben erhältlich, was diese Modelle optimal an das jeweilige Gebäude-Design anpassen lässt.


Was ist ein Einbaurollladen?

Ein Einbaurollladen ermöglicht eine unsichtbare Integration von Außenjalousien. Hierbei befindet sich der Rollladenkasten im Mauer- oder Sturzkasten. Diese sind bei Bauplanung zu berücksichtigen oder werden häufig bei Modernisierungs-/Sanierungsmaßnahmen nachträglich erstellt. Je nach Gegebenheiten sind beide Hauptkonstruktionsvariante als Einbaurollladen zu verbauen, wobei dies meist aber bei Vorbau-Modellen gewählt wird.

Bei einem Einbaurollladen rollt sich diese vollständig innerhalb der Fassade ein und ist in der Folge im hochgezogenen Zustand nicht sichtbar. Es kommt zu keinen optischen Beeinträchtigungen. Im Falle einer Reparatur ist allerdings der Aufwand höher, an den Auf- und Abrollmechanismus heranzukommen.

Einbaurollladen
Einbaurollladen

Was ist der Rollladenpanzer?

Ein Rollladenpanzer bildet neben den Führungsschienen die Basis eines Rollladens. Er macht den Behang aus und stellt das Rollladenelement mit Gelenken, Rollladenstäbe oder -profile dar, das heruntergelassen wird. Der Rollladenpanzer ist demzufolge für die Schließung der Fläche verantwortlich. Geführt wird der Rollladenbehang über seitlich verlaufende Schienen. Darin erfolgt die Fixierung bei Schließung.

Rollladenpanzer können mechanisch oder elektrisch betrieben werden. Die Aufwicklung des Rollladenpanzers erfolgt auf eine Rollladenwelle, die per Hand mittels Kurbel, Gurt oder einem elektrischen Rohrmotor gedreht wird.


Was bringt ein Rollladen?

Der Nutzen eines Rollladens ist in vielerlei Hinsicht gegeben, wobei es auf die jeweilige Rollladenart und das Material ankommt.

Ein Rollladen verschließt durchsichtige Fensterfronten und sorgt auf diese Weise für eine Abdunklung von Räumen sowie Sonnenschutz. Bei Regen und heruntergelassenen Jalousien bleiben die Fenster länger sauber, was vor allem bei großen Glasflächen zu einer Arbeitserleichterung beziehungsweise geringeren Putzbedarf führt.

Rollladen Sonnenschutz
Rollladen Sonnenschutz

Zudem bietet ein Rollladen auch einen Sichtschutz. Heruntergelassen bleiben neugierige Blicke draußen. Insbesondere bei Dämmerung und in der Nacht, wenn Licht in Räumen brennt, sind Jalousien ein Muss für die Privatsphäre.

Durch den Verschluss von Fenstern entsteht außerdem eine Art Blockade für ein- und ausfließende Wärme. Im Winter mindert ein Rollladen den Wärmeverlust durch die Fenster. Im Sommer verhält es sich umgekehrt und die Außenhitze dringt geringfügiger ins Gebäude. Wie hoch die Wärmedämmung ist, hängt von dem Material sowie der Distanz zwischen Fenster und Jalousie ab. Bis zu 30 Prozent kann erreicht werden. Je geringer der Abstand ist, desto mehr Wärmedämmung wird erzielt. Aus diesem Grund sind Aufsatzrollläden ideal für bessere Wärmedämmung geeignet.

Des Weiteren verringert jedes Rollladen-Material Schall und Geräusche. Je nach Dämmwert variiert die Geräuschreduzierung. Im Gegensatz zur Wärmedämmung ist der Schall- und Geräuschschutz am besten, je weiter der Abstand zwischen Fenster und Rollladen ist. Insbesondere an stark befahrenen Straßen entscheiden sich zahlreiche Immobilieneigentümer für Außenjalousien, um eine höhere Wohnqualität zu schaffen, in Ruhe im Home-Office arbeiten zu können und/oder einen erholsamen Schlaf zu fördern.

Ein Rollladen wirkt sich zusätzlich positiv auf die Lebensdauer von Fensterrahmen aus. Vor allem bei Holzfenstern kann die Haltbarkeit um viele Jahre verlängert und der Pflegeaufwand spürbar reduziert werden.

Am häufigsten versuchen Einbrecher durch Fenster und Türen einzudringen. Es gibt zahlreiche Einbruchschutz-Maßnahmen für Fenster und Türen, aber maximal möglicher Einbruchschutz ist erst durch zusätzliche Außenjalousien zu erzielen. Es schreckt Einbrecher zwar nicht grundsätzlich ab, aber häufig lassen sie von ihrem Vorhaben ab, wenn der Einbruchsversuch länger als vier bis fünf Minuten dauert. Ein Rollladen ist ein wichtiges Detail an Fenstern und Türen, um Einbrechern diese Zeit abzuverlangen.


Welches Material eignet sich für Rollläden an besten?

Wird von Rollladen-Material gesprochen, geht es dabei um den Rollladenpanzer. Zu den am meisten verwendeten Rollladenmaterialien zählen Aluminium, Kunststoff sowie Edelstahl. Holz ist meist nur in Jahrzehnte alten Häusern zu finden. Verwendung findet es heutzutage in der Regel nur noch in denkmalgeschützten Gebäuden.

Alle Materialien haben ihre Vor- und Nachteile, sodass pauschal kein "bestes Material" zu bestimmen ist. Es kommt auf die individuellen Ansprüche an.

Stahl
Stahl ist ein sehr schweres, aber stabiles Material. Dementsprechend benötigt es viel Kraft zum Auf- und Runterziehen. Werden Jalousien aus Stahl elektrisch betrieben, hat der Motor über eine dementsprechend hohe Zugkraft zu verfügen.

Zudem sind Stahlrollläden im Preis am teuersten. Weil es unter allen Materialien den zuverlässigsten Einbruchschutz bietet, entscheiden sich überwiegend Gewerbetreibende für Stahlpanzer, um beispielsweise das Juweliergeschäft oder Warenlager vor unbefugtes Eindringen zu schützen. Für den Privathaushalt eignen sich die gewichtigen Stahlrollläden weniger bis gar nicht.

Kunststoff/Hart-PVC
Bei Kunststoff handelt es sich in der Regel um Hart-PVC. Das Material überzeugt durch ein leichtes Gewicht und liegt preislich im unteren Segment. Allerdings ist das Material biegsam, was eine eingeschränkte Einsatzbreite zur Folge hat. Nachteilig ist zudem der geringe Einbruchschutz.

Des Weiteren können sich die PVC-Lamellen bei Direkteinstrahlung der Sonne durch die Hitze verziehen. Aus diesem Grund ist angeraten, sie im Hochsommer bei hohen Temperaturen nicht vollständig zu schließen. Auf diese Weise bleibt eine gewisse Spannung erhalten, die das Risiko einer Verformung senkt. Das bedeutet aber, dass ein kompletter Sonnenschutz nicht gegeben ist und punktuell Sonnenlicht durch die Gelenke/zwischen die einzelnen Rollladenstäbe hindurch scheinen und blenden kann.

Aluminium
Alu als Material kommt dem PVC nahe. Es ist ebenso leichtgewichtig und für Aufsatz- und Vorbaurollladen verwendbar. Allerdings zeigt es sich formstabiler bei Hitzeeinwirkung.


Was ist besser Kunststoff- oder Alu-Rollladen?

Wenngleich sich Kunststoff- und Alu-Jalousien in ihren "groben" Eigenschaften ähneln, gibt es dennoch einige gravierende Unterschiede. Welches der beiden Materialien das bessere ist, hängt von den jeweiligen Ansprüchen und Bedürfnissen ab.

Preis und Haltbarkeit
Für PVC-Rollladensysteme spricht im Vergleich zu Aluminium vor allem der Preis. Der günstigere Preis beruht im Vergleich zu Alu hauptsächlich auf der geringeren Haltbarkeitsdauer.

Je nach Profil halten PVC-Panzer zwischen 15 und 20 Jahre. Bei Alu-Rollladenpanzer liegt die Lebensdauer bei durchschnittlich 30 Jahre. PVC wird durch die Witterungseinflüsse mit der Zeit porös. Beschädigte Lamellen sind aber unkompliziert auswechselbar. Letzteres gilt für beide Materialien.

Rollladen Haltbarkeit
Rollladen Haltbarkeit

Sicht-, Tages- und Sonnenschutz
PVC-Jalousien sind auch als lichtdurchlässige Modelle erhältlich. Das bedeutet, sie lassen Tageslicht hindurch, aber die Sonne bleibt draußen. Wer auf Verdunklung Wert legt, wählt lichtundurchlässiges Kunststoff.

Für weniger Geld schützen die PVC-Jalousien ebenso gut wie Alu gegen neugierige Blicke von Nachbarn und vorbeigehende Nachbarn.

Stabilität
Einen Minuspunkt erhält PVC bei der Stabilität. Hier punktet Aluminium, das auch höheren Windlasten standhält. Während starker Hagel bei PVC für Ausbeulungen sorgen kann und im schlimmsten Fall das Material bricht, überzeugt Alu durch hervorragende Widerstandskraft und Formstabilität.

Rollladen Stabilität
Rollladen Stabilität

Die bessere Grundstabilität von Alu lässt zudem einen sicheren Einbruchschutz zu. PVC lässt sich relativ leicht zerschlagen und anschließend aus der Führung ziehen/brechen.

Wichtige Werte
Ein wesentlicher Vorteil gegenüber Alu liegt bei den besseren Schalldämm- und Wärmewerten von PVC-Rollladenpanzern. Allerdings gibt es auch Alu-Lamellen, die ausgeschäumt sind. Damit erreichen sie ebenfalls gute Schalldämm- und Wärmewerte.

Vor allem bei elektrisch betriebenen Rollladen-Systemen macht sich das leisere Auf- und Abrollen des Panzers bei den Kunststoff-Modellen bemerkbar. Aluminium zeigt sich diesbezüglich mit einer spürbar lauteren Geräuschkulisse.

Farbwahl
Wer in der Farbauswahl Spielraum wünscht, findet bei Aluminium eine deutlich umfangreichere Farbpalette. Das Farbangebot ist bei PVC-Lamellen im Vergleich zu Alu stark beschränkt.

Breite Fensterflächen
Aufgrund der Biegsamkeit von PVC ist dieses Panzer-Material in der Regel nur für Fensterbreiten bis zu 1.60 Meter geeignet. Durch verstärkte Profile kann die Breite bis etwa 2.20 Meter verlängert werden.

Für breitere Flächen sind bei PVC-Jalousien mittig Rollladenführungsschienen anzubringen und die Fläche dementsprechend mit mehreren PVC-Rollladenelementen zu bestücken. So bleibt die Mindeststabilität erhalten. Aluminium bietet hier bedeutend mehr Flexibilität in der Breitenwahl und kann bis mindestens sechs Meter genutzt werden.

Rollladen
Rollladen

Kann man Rollladen elektrisch nachrüsten?

Ja. Sowohl ein Aufsatzrollladen als auch Vor- und Einbaurollladen können mit einem elektrischen Antrieb nachgerüstet werden. Zum Einsatz kommt ein Rohrmotor, der in die Rollladenwelle eingebaut wird und direkt dort den Antrieb übernimmt.

Jede Rollladenart besitzt diese Welle, die sich auf dem Behangpanzer im Rollladenkasten/-kassette befindet. Bedingung ist, dass ein Stromanschluss verfügbar und eine Stromleitung für den oder die Betätigungsschalter gelegt ist. Dies erübrigt sich, wenn ein Rohrmotor mit Solar verbaut wird.

Vor allem bei einem Einbaurollladen lohnt sich der Aufwand des Nachrüstens meist nicht, denn dieser ist bei einem Komplettaustausch inklusive Rollladenpanzer fast gleich und der Preis liegt bei Durchführung durch Fachfirmen nur geringfügig darüber. Bei Komplettaustausch besteht zudem der Vorteil, dass der Motor bereits exakt auf die Eigenschaften der Rollladen abgestimmt ist.

Für den Rohrmotor ist mit einem Preis zwischen 50 und 250 Euro zu rechnen. Hierbei kommt es auf die Zugkraft des Motors an, welche unter anderem von dem Behanggewicht sowie der zu verschließenden Fläche durch die Rollläden abhängt.


Sie haben erfolgreich abonniert HäuserBauen.net - Häuser Bauen mit Köpfchen
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu HäuserBauen.net - Häuser Bauen mit Köpfchen
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.