Neueste

Ein Architektenhaus bauen - was Bauherren wissen sollten

Ein Architektenhaus, frei geplant nach den eigenen Vorstellungen ist der Traum vieler Bauherren. Wenn ein Architekt das eigene Traumhaus planen soll, können Bauherren von einigen Vorteilen profitieren, müssen aber auch mit etwas höheren Baukosten rechnen. Was Architektenhäuser auszeichnet, was sie kosten und wie das Honorar für Architekten berechnet wird, zeigt der folgende Ratgeber.

Was versteht man unter einem Architektenhaus?

Ein Architektenhaus wird von einem Architekten individuell nach den Wünschen der Bauherren entworfen und frei geplant. Architektenhäuser unterscheiden sich von anderen Häusern durch ihr einzigartiges Design und eine individuelle Raumaufteilung. Aufgabe des Architekten ist es, das Gebäude so zu planen und zu bauen, dass es einerseits die individuellen Vorstellungen der Bauherren berücksichtigt und andererseits die baurechtlichen Vorgaben für das zu bebauende Grundstück erfüllt.

Offenbaren Sie Ihrem Architekt jeden Wunsch

Scheuen Sie sich nicht, Ihrem Architekten so viele zusätzliche Informationen wie möglich zur Verfügung zu stellen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist das Zeichnen von Skizzen. Sie sollten sich keine Sorgen um die Qualität, solange die Skizzen Ihre Ideen widerspiegeln. Eine weitere nützliche Möglichkeit, Ihre Erwartungen auszudrücken, ist die Verwendung von 3-D Software. Diese Software ermöglicht es Ihnen, Ihr Gebäude zu erstellen und es in 3D zu betrachten.

Es wird Ihnen sogar ermöglichen, herumzulaufen und sich in dem Haus virtuell zu bewegen, das ist eine gute Möglichkeit, Ihre Kinder in den Designprozess einzubeziehen. Es lohnt sich jedoch, daran zu denken, dass Sie etwas entwerfen können, das eigentlich unmöglich zu bauen ist. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihr Architekt Ihr Projekt ändern muss, um es baubar zu machen. Ein weitere moderne Möglichkeit, die Art und Weise, wie Sie Ihre Ideen an Ihren Architekten kommunizieren, ist Pinterest. Pinterest ist eine Website zur Inhaltsfreigabe, mit der Sie Bilder, Videos und andere Objekte an Ihre Pinnwand "hängen" können.

Es funktioniert wie ein Online-Album. Sie können damit nach Inspirationen suchen, Sie können separate Tafeln erstellen, z.B. für Innenräume in Küche und Bad. Dann können Sie die Bilder, die bestimmte Designs zum Ausdruck bringen, die Sie in Ihrem Projekt umsetzen möchten, "festpinnen" und mit allen Beteiligten teilen. Vor dem ersten Entwurf wird ein guter Architekt Zeit damit verbringen, mit Ihnen und anderen Familienmitgliedern zu sprechen.

Wie lebt der Bauherr und seine Familie?

Wie jeder andere Profi wird der Architekt durch viele Fragen erfahren, wie Sie und Ihre Familie leben:

  • Wer wird und wie viele Personen werden im Haus wohnen?
  • Wie alt sind die Haus-Bewohner?
  • Für was könnten Sie sich in naher Zukunft interessieren? Sauna, Pool ?
  • Möchten Sie Räume, in denen Gruppen- oder Familienaktivitäten wie z.B. Fernsehen gefördert werden?
  • Wie wichtig ist ein informelles und formales Esszimmer?
  • Magst du es, Partys zu geben?
  • Wie zugänglich soll die Küche für Gruppen sein?
  • Betrachten Sie das Schlafzimmer als ein Heiligtum, in dem Sie viele Tagesstunden verbringen?
  • Oder ist das Schlafzimmer einfach nur ein Ort zum Schlafen?
  • Brauchen Sie eine Arbeitszimmer bzw. einen privaten Bereich für einen Computer?
  • Oder bevorzugen Sie ein zentral gelegenes Medienzentrum, in dem auch Kinder betreut werden können?
  • Was stört Sie an dem Haus, in dem du gerade lebst? Und was gefällt dir an deinem jetzigen Zuhause?
  • Gehört Ihr Auto zur Familie?

Einfamilienhaus vom Architekt geplant

Anfangs steht fest, es soll ein Einfamilienhaus gebaut werden. Der Bauherr hat auch schon vermutlich interessante Ideen für den Hausgrundriss gesammelt. Der Architekt prüft die Machbarkeit und lässt diese Ideen in seine Planung einfließen. Einfamilienhäuser gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Man spricht auch von unterschiedlichen Haustypen. Wer ein herrschaftliches Einfamilienhaus bauen möchte, der plant oft eine Stadtvilla oder Villa. Der Massivhausbau, ist bei individuellen Hausplanungen, die gewöhnliche Bauweise. Fertighäuser werden maschinell hergestellt, im Vorfeld geplant und größere Umplanungen sind nicht so einfach möglich

Einfamilienhausgrundrisse planen für Stadtvilla oder Villa

Von der Skizze, über den Entwurf zum Einfamilienhaus. Jeder Architekt der ein Haus und Hausgrundriss entwirft, hat seine ganz eigene Herangehensweise und Entwurfsstil. Dementsprechend ist es wichtig einen Architekten zu haben, der genau die Lebenssituation und Wünsche des Bauherrn kennt und in den Grundriss bzw. Bauplan einbezieht. Jeder Bauplan bzw. Hausgrundriss wird die individuelle Handschrift des Bauherrn und Architekten aufweisen.

Das tolle, Einfamilienhäuser als Architektenhäuser geplant sind Einzelstücke, da jedes Architektenhaus spezifisch geplant wird. Das erste, was Sie in Ihrer Planung berücksichtigen müssen, sind die grundlegenden Raumtypen und Raumgrößen. Es ist hilfreich, die Maße Ihrer aktuellen Räume zu verwenden, sofern sie Ihren Erwartungen entsprechen. Der zweite Aspekt, den Sie berücksichtigen müssen, ist Ihr Gebäudemodell - das Design/Struktur der Innenräume.

Es ist wichtig, sicherzustellen, dass es mit Ihrem und dem Lebensstil Ihrer Familie übereinstimmt. Zum Beispiel, wenn Sie eine offene Küche benötigen, die mit dem Esszimmer verbunden ist, so dass Sie kochen können, während Sie Zeit mit Ihrer Familie verbringen und Gäste unterhalten. Oder eine geschützte Sitzecke im Freien mit Grillstelle oder Kamin, so dass Sie mit Freunden und Familie grillen können.


Stadtvilla, Luxusvilla oder Villa als herrschaftliches Einfamilienhaus bauen

Der nächste Punkt, den Sie in Ihre Planung aufnehmen sollten, ist der Baustil. Möchten Sie ein traditionelles oder zeitgenössisches Haus? Gibt es auch ein außergewöhnliches Natur-Element der Umgebung in der Nähe Ihres Hauses, das Sie von Ihrem Schlafzimmerfenster aus sehen möchten? Vielleicht wollen Sie das Haus einfach so positionieren, dass es die optimale Menge an Sonnenlicht erhält?

Zwei wichtige Elemente Ihrer Planung wären auch die Beheizung und wie wichtig die Energieeffizienz des Hauses ist. Möchten Sie ein Niedrigenergiehaus bauen und sich auf die Form der erneuerbaren Heizung konzentrieren, oder möchten Sie mit einer konventionellen Gas-Heizung Energie erzeugen?



Budget-Planung - genau und offen kalkulieren

Ihr Budget ist eines der wichtigsten Elemente der Planung und etwas, das oft vor allen außer Ihrem Partner geheim gehalten wird. Der Geldbetrag, den Sie sich für Ihr Projekt leisten können, bestimmt den Entwurf des Architekten maßgeblich, daher ist es wichtig, das Budget so genau wie möglich festzulegen. Sie müssen auch überlegen, wie Sie den Cashflow während der wichtigsten Phasen des Projekts steuern werden.

Auch wenn Sie mit einem engen Budget arbeiten, ist es wirtschaftlich nicht sinnvoll, bei der Gestaltung zu sparen. Talentierte Fachleute helfen Ihnen, kostspielige Fehler zu vermeiden - und können sicherstellen, dass das Haus, das Sie bauen, für Ihre Lebensweise geeignet ist.



Was kosten Architektenhäuser?

Da sich das Architektenhonorar nach der HOAI richtet, sind die Kosten pro qm in Berlin nicht höher als anderen Regionen Deutschlands. Differenzen bei den Kosten pro qm in Berlin zu anderen Standorten können sich durch regionale Unterschiede bei den Handwerkerkosten ergeben.

Große Unterschiede ergeben sich alleine durch die Grundstückspreise. Baugrundstückekosten pro qm in Berlin durchschnittlich ca. 1.300 Euro. Ein Quadratmeter Bauland kosten in Ostsachsen dagegen nur zwischen 25 und 35 Euro und in München ab etwa 1.100 Euro.

Ein frei geplantes Einfamilienhaus mit einer gehobenen Ausstattung und einer Wohnfläche von 150 Quadratmetern kostet in Berlin bei City naher Lage ca. 850 000 Euro inklusive einem kleinem 400 m2Grundstück. Das gleiche Haus würde in Sachsen auf einem doppelt so großen Grundstück dagegen nur rund 350 000 Euro kosten.



Was kostet ein Architektenhaus pro Quadratmeter

Wer seine Immobilie von einem Architekten frei planen lässt, sollte mit folgendem Quadratmeterpreis rechnen:

  • mindestens 1.400 Euro für eine einfache Ausstattung rechnen.
  • Für eine gehobene Ausstattung sollten 2.000 bis 2.500 Euro pro Quadratmeter eingeplant werden.
Ein von Architekten geplantes Wohnhaus kostet durchschnittlich etwa 200 bis 300 Euro mehr pro Quadratmeter als ein Haus von der Stange.



Was kostet ein Architekt?

Grundlage für die Berechnung des Architektenhonorars sind der Umfang und die Komplexität des Bauprojektes. In der HOAI sind sogenannte Honorarzonen bestimmt, in denen die baulichen Anforderungen differenziert worden. Dadurch wird berücksichtigt, dass die Planung eines Verwaltungsgebäudes für einen Architekten aufwendiger ist als der Entwurf und die Planung eines Einfamilienhauses.

Die zweite Berechnungsgrundlage ist die Höhe der anrechenbaren Baukosten. Zu den anrechenbaren Kosten gehören in der Regel alle mit der Bauausführung im Zusammenhang stehende Kosten. Nicht hinzugerechnet werden dagegen die Grundstückskosten.


Berechnungsbeispiel der Architektenkosten

Für jede Honorarzone hatte der Gesetzgeber einen Mindest- und einen Höchstsatz vorgegeben, den Architekten abrechnen durften. Bei einem Einfamilienhaus mit Baukosten in Höhe von 500.000 Euro betrug der Mindesthonorarsatz bei geringen Anforderungen in Honorarzone II 33.692 Euro. Bei hohen Anforderungen durften Architekten laut Honorarzone III einen Höchstsatz von 49.864 abrechnen.

Diese Honorare können Architekten abrechnen, wenn sie alle in den 9 Leistungsphasen beschriebenen Leistungen für den Bauherren ausführen. Die in der Honorarordnung vorgegebenen Mindest- und Höchstsätze für das Honorar wurden mittlerweile vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) getippt. Im Jahr 2021 tritt ein neues Gesetz in Kraft. Die Honorarordnung dient in Zukunft nur noch als Orientierungshilfe und ist nicht mehr verpflichtend anzuwenden.



Die Honorarvereinbarung für Architektenleistungen

Welches Honorar Architekten für ihre Leistungen erhalten, war bis Ende 2020 in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, abgekürzt HOAI vorgeben. Die Honorarordnung hatte den Charakter eines Gesetzes.

Die Honorarordnung ist in 15 Teilbereiche untergliedert. In den einzelnen Teilbereichen finden sich wiederum Vorgaben für die Honorarberechnung beispielsweise bei verkehrsplanerischen Leistungen oder städtebaulichen Leistungen. Durch diese Untergliederung soll der unterschiedliche Aufwand für verschiedene Architektenleistungen berücksichtigt und angemessen honoriert werden.

Die 9 Leistungsphasen der Honorarordnung sind:

1. Grundlagenermittlung: 2 %

In dieser Phase bespricht der Architekt das Bauvorhaben mit den Bauherren, besichtigt das Baugrundstück und sammelt alle für die Planung erforderlichen Grundlagen.

2. Vorplanung mit Kostenschätzung: 7 %

In der 2. Phase werden vom Architekten erste Skizzen vom Haus erstellt und überprüft, ob das Bauvorhaben im Sinne der Bauherren durchführbar ist und die Kosten geschätzt.

3. Entwurfsplanung: 15 %

Auf Basis des ersten Entwurfs erfolgt in dieser Phase die Anfertigung von Grundrissen, der Außenansicht des Hauses, von Schnittzeichnungen und der Baubeschreibung.

4. Genehmigungsplanung: 3 %

In der 4 Phase werden die für den Bauantrag erforderlichen Unterlagen zusammengestellt und vom Architekten bei den zuständigen Behörden eingereicht.

5. Ausführungsplanung: 25 %

Auf Grundlage der Entwurfsplanung werden vom Architekten in dieser Phase genauere Zeichnungen der Immobilie im Maßstab 1:50 sowie meist auch Detailzeichnungen in einem noch größeren Maßstab erstellt.

6. Vorbereitung der Leistungsvergabe: 10 %

Der Architekt erstellt eine genaue Leistungsbeschreibung des Bauvorhabens für Handwerker und die Ausschreibung für die Vergabe der einzelnen Gewerke sowie eine genaue Maßberechnung für die Ausführung des Baus.

7. Mitwirkung bei Vergabe: 4 %

Die nach der Ausschreibung eingehenden Angebote werden in dieser Phase vom Architekten geprüft. Welche Handwerker den Zuschlag erhalten, entscheiden jedoch die Bauherren.

8. Objektüberwachung: 32 %

In dieser Phase wird vom Architekten die korrekte Ausführung aller Arbeiten auf der Baustelle kontrolliert. Zudem ist er für die Prüfung der von den Handwerkern eingereichten Rechnungen verantwortlich.

9. Objektbetreuung und Dokumentation: 2 %

In der letzten Phase erfolgt eine Begutachtung und Abnahme der fertiggestellten Immobilie. Alle wichtigen Dokumente werden vom Architekten zusammengestellt und an die Bauherren übergeben.

Bauherren sind nicht dazu verpflichtet, einen Architekten mit allen 9 Leistungsphasen zu beauftragen. Wer beispielsweise den Architekten nur benötigt, um das Haus zu planen, kann den Auftrag auf die ersten 3 Phasen beschränken. Entsprechend geringer wird das Architektenhonorar.

Grundsätzlich sollten Bauherren, wenn Architekten für alle 9 Leistungsphasen in Anspruch genommen werden, mit einem Architektenhonorar in Höhe von etwa 12 bis 15 % der Netto-Bausumme rechen.
Die Leistungsphasen der HOAI
Du suchst die nächste Stufe von effizienten und klaren Planungsleistungen?►► https://www.tga-planungsleitfaden.de -----------------Folge uns auch aufFacebook...
Die Leistungsphasen der HOAI



Architektenhäuser sind oft herrschaftliche Häuser

Der Architekt plant diesen Haustyp mit besonders viel Augenmerk auf das Äußere Erscheinungsbild. Eine Villa hat in der Regel einen herrschaftlichen Charakter z.B. durch:

  • hohe Decken
  • eventuell Säulen im Innen- oder Außenbereich
  • passende Dachgauben
  • ein schönes Eingangsportal runden das äußere Erscheinungsbild ab
  • Mansarddach mit Wohnraum im Dach

Als bevorzugte Baustile werden der toskanische, mediterrane, klassische oder moderne Bauhaustil als Architektenhaus geplant.

Beispielhaus - Ansicht einer Villa

Exklusive Villa mit Säulen und schönem Eingangsportal (Architektenhaus)
Sie haben erfolgreich abonniert HäuserBauen.net
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu HäuserBauen.net
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.