Neueste

Das Flachdach - moderne Architektur

Was ist ein Flachdach? Vorteile und Nachteile.

Welche Form das Dach eines Hauses haben soll, zählt mitunter zu den wichtigsten Entscheidungen bei der Planung. Die Dachform hat letzten Endes einen großen Einfluss auf die Grundrissstruktur, die Baukonstruktion sowie auf die Baukosten des Gebäudes. In Fachkreisen findet die Dachform auch als Dachkubatur Bezeichnung.

Flachdach darf eine Neigung von maximal 5% haben

Zwischenzeitlich gibt es neben dem konventionellen Satteldach jede Menge Dachformen, die einen moderneren Architekturstil verkörpern. Dazu zählen mit Sicherheit auf die sogenannten Flachdächer. Unter einem Flachdach versteht man entweder ein Dach, das überhaupt keine Neigung oder nur eine sehr geringe Neigung hat. Wie ausgeprägt die Neigung eines Flachdachs sein darf, ist von Land zu Land verschieden.

Das Flachdach ist ideal für einfache Häuser ohne Ornamente wie Säulen, Erker, Zierleisten oder Dachgauben. Nicht die dekorativen Details entscheiden über die Schönheit eines Hauses mit Flachdach, sondern ausgewogene Proportionen des Gebäudes und harmonische Hausansichten.

Ein Dach in Deutschland darf beispielsweise bis zu fünf Grad geneigt sein, um als Flachdach der Dachneigungsgruppe I zu gelten. Aus technischer Sicht ist auch bei einem sogenannten Flachdach immer eine gewisse Mindestneigung zu empfehlen. Diese liegt bei rund zwei Grad. Die meisten Flachdächer weisen jedoch eine Neigung von etwa fünf Grad auf.

Wodurch zeichnet sich ein Flachdach aus?

Ein charakteristisches Merkmal von Flachdachhäusern ist ein recht kompakter Baukörper mit großen Verglasungen, ausgedehnten Terrassen und Eckfenstern, wodurch eine außergewöhnliche Leichtigkeit der gesamten Konstruktion erreicht werden kann. Gleichzeitig garantiert ein Flachdach-Haus sehr helle Innenräume.

Man sollte auch auf äußerst originelle Kombinationen von Fassadenmaterialien achten, die den modernen Stil des Hauses unterstreichen. Es wird oft aus Stein, Holzdetails oder Glas bestehen. Gleichzeitig sieht man die große Liebe zum Detail bei den Häusern, so dass das gesamte Gebäude äußerst elegant wirkt. Flachdachhäuser heben sich im Stil deutlich ab und betonen den Individualismus ihrer Bewohner. Es wirft einen besonderen Blick auf die Architektur und wird perfekt auf die Bedürfnisse der Bauherren abgestimmt.

Es ist erwähnenswert, dass die Verwendung von Flachdächern nicht nur Einsparungen bei der Bauweise ermöglicht, sondern auch die Bauzeit eines Gebäudes mit einem Flachdach reduziert.

Die moderne Architektur eines Gebäudes mit Flachdach kann hier mit der Liebe zu ökologischen Trends kombiniert werden. Ein großer Vorteil eines Flachdaches ist die Möglichkeit, dieses in Form eines Gründaches zu gestalten, d.h. diese Fläche als attraktive Terrasse und gleichzeitig als sehr funktionale Garten- und Terrassenfläche zu gestalten. Auf einem Flachdach ist es möglich, eine Grünfläche, einen interessanten Hausgarten und zusätzlich eine beeindruckende Ruhezone mit schöner Aussicht auf die Umgebung anzulegen. Manche Bauherren entscheiden sich sogar für den Bau eines Hauses mit Flachdach und Swimmingpool.

Die Entwicklung eines Flachdaches ist nicht nur bei einem kleinen Grundstück oder einer interessanten Lage des Hauses auf einem Hügel verlockend, sondern es ist sicherlich eine sehr interessante und moderne Alternative zu traditionellen Konzepten von Hausterrassen. Gleichzeitig ist zu betonen, dass 50 % der Fläche von Terrassen und Gründächern in die biologisch aktive Fläche eingerechnet werden. Dies ist besonders wichtig bei kleinen Grundstücken mit begrenzter Baufläche, die in attraktiven, innenstadtnahen Lagen angeboten werden.

Flachdächer weisen sowohl Vor- als auch Nachteile auf

Ein Vorteil einer Flachdachkonstruktion ist die Nutzbarkeit der obersten Etage direkt unter dem Dach bei mehrstöckigen Häusern. Da es keine Dachschrägen gibt, kann der Grundriss mit einem Höchstmaß an Flexibilität gestaltet werden. Darüber hinaus gibt es keine Mängel bei den Belichtungsmöglichkeiten wie zum Beispiel bei einer Etage mit Satteldach.

In der Zwischenzeit kann die Belichtung der unter dem Flachdach liegenden Etagen zusätzlich durch Maßnahmen wie Lichtkuppeln zusätzlich verbessert werden. So entstehen ganz neue Grundrisstypologien, die ganz neue Perspektiven beim Bau eines Hauses eröffnen. Flachdächer gelten in dieser Hinsicht sicherlich zu den zukunftsweisendsten Dachformen.

Hauskonstruktionen mit einem Flachdach sind auch eine sicherere Lösung im Zusammenhang mit heftigen Stürmen und Orkanböen, die in unserem Klima immer häufiger auftreten und Ziegel von Steildächern abreißen können.

Moderne Hausprojekte mit einem Flachdach sind energieeffizient, da ein solches Dach im Vergleich zu einem Schrägdach eine kleinere Fläche hat, was den Wärmeverlust stark reduziert. In Kombination mit einem einfachen, formsparenden Baukörper hilft dies, die Heizkosten zu senken. Viele Bauherren schätzen auch die ungewöhnliche Funktionalität von Häusern mit Flachdächern und die größere Freiheit bei der Anordnung der Räume, was den Wohnkomfort und die Abdeckung aller Bedürfnisse der Familienmitglieder garantiert. Der größte Vorteil bei Einfamilienhausprojekten mit einem Flachdach ist natürlich das Fehlen von Schrägen, die es immer schwierig machen, einen vollwertigen Innenraum zu schaffen. Hausprojekte mit Flachdächern ermöglichen eine komfortable Entwicklung des gesamten Lebensraums, der sich direkt unter dem Dach befindet. Gleichzeitig sorgen große Verglasungen für eine schöne Belichtung der Räume und verleihen ihnen einen modernen, sehr großzügigen Charakter.

Weitere Nutzungsmöglichkeiten bei einem Flachdach

Darüber hinaus entstehen bei einem Flachdach erweiterte Möglichkeiten der Nutzung. Die ebene Fläche auf dem Dach kann letzten Endes hervorragend für eine Terrasse oder eine kleine Grünanlage genutzt werden. Außerdem können auf der Fläche sehr gut technische Gerätschaften, wie etwa eine Klima- oder Fotovoltaikanlagen, aufgestellt werden. Flachdächer weisen jedoch auch Vorteile in konstruktionstechnischer Hinsicht auf. Mit einer Flachdachkonstruktion kann die Dachhaut nämlich vergleichsweise leicht konzipiert werden. So sind teilweise sehr große Spannweiten möglich. Flachdächer weisen gegenüber konventionellen Dachkonstruktionen mit stärker ausgeprägten Dachneigungen aber auch Nachteile auf.

Abdichtung beim einem Flachdach besonders wichtig

Da das Wasser bei starken Regenfällen nicht so schnell abläuft wie bei einem Dach mit Neigung, kann es unter Umständen zu einem Wassereintritt oder zu Feuchtigkeitsansammlungen kommen. Aus diesem Grund muss ein Flachdach wesentlich sorgfältiger abgedichtet werden als ein Satteldach. Durch moderne Abdichtungsmaterialien kann dieser Nachteil teilweise kompensiert werden. Die Abdichtungsproblematik bei Flachdächern ist auch der Grund für die empfohlene Mindestneigung von zwei Grad.

Regelmäßige Wartung unerlässlich

Dennoch sollten Flachdächer regelmäßig gewartet werden, das Alterserscheinungen das Problem mit dem Wassereintritt verschärfen können. Die Wartungsintervalle sollten eingehalten werden, da ein Wassereintritt bei Häusern generell zu hohen Folgekosten führen kann. Die Kosten für die regelmäßige Wartung sollten dementsprechend schon vorab in die gesamtwirtschaftliche Berechnung mit einbezogen werden.

Kostengünstige Dachform

Flachdächer können generell zu den sehr kostengünstigen Dachformen zugerechnet werden. Dies liegt unter anderem daran, dass die letzte raumabschließende Geschossdecke einen wesentlichen Teil der Gesamtkonstruktion ausmacht. Diese wird in der Regel aus massivem Stahlbeton ausgeführt. Es gibt aber auch leichtere Konstruktionen aus Metall oder aus Holz. Aus wärmetechnischer Sicht kann die Konstruktion sowohl als belüftetes Dach als auch als Warmdach konzipiert werden.

Ohne das Flachdach wären viele avantgardistische Architekturstile, wie zum Beispiel der Bauhausstil, gar nicht möglich. Es weist jedoch nicht nur optische, sondern auch technisch-funktionale Vorteile auf. Die Nachteile können in der Zwischenzeit durch fortschrittliche Materialien in Kombination mit einer sorgfältige Planung fast vollständig eliminiert werden.

Bebaubarkeit des Grundstücks prüfen

Projekte von Häusern mit einem Flachdach sind in Ländern mit einem milden Klima sehr beliebt, aber auch in Deutschland entscheiden sich immer mehr Bauherren für ein Haus mit einem Flachdach, sofern es baulich möglich ist. Vor dem Erwerb des Grundstücks ist jedoch zu prüfen, ob die Bebaubarkeit des jeweiligen Grundstücks den Bau eines Hauses mit Flachdach zulässt. In einigen Regionen des Landes sind nur Häuser mit einem Schrägdach erlaubt.

Sie haben erfolgreich abonniert HäuserBauen.net
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu HäuserBauen.net
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.