Neueste

Solar Dachziegel von Tesla - Solar Roofs

Solardach von Tesla - innovative Solar-Dachziegel für die Stromerzeugung

Die Solarziegel von Tesla machen unabhängig. Selbstversorger mit eigenem Strom und selbsterzeugter Heizwärme - davon träumen die Bauherren. Das neue "Solar Roof" bringt alles unter eine Pfanne: Dacheindeckung + Fotovoltaik + Heizung. So geht Innovation. Auch der Preis für den innovativen Dachziegel-Ersatz kann sich sehen lassen. Künftig ohne Stromkosten leben und dazu noch Erträge aus Überschuss-Einnahmen erwirtschaften oder das eigene E-Auto kostenlos aufzuladen - klingt fast zu gut um wahr zu sein.



Der Preis ist heiß - geringe Kosten für innovative Solarziegel

Der medienwirksame Raketen- und Erfinderkonzern mit Elon Musk an der Spitze baut nicht nur Elektroautos. Auch auf dem Solarstrommarkt ist das Unternehmen unterwegs. Als Energiespeicherlösung für den erzeugten Strom ist eine pfiffige Powerwall im Angebot. Damit ist sogar das Aufladen des eigenen E-Autos mit dem Strom vom Dach möglich. Bereits Ende 2019 hat das Unternehmen sein "Solarglass" in der dritten Version vorgestellt. Damit wird das Hausdach noch schneller und unkomplizierter gedeckt. Mit ihren Solardächern sind auch die Amerikaner bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt, doch nur langsam geht der Fortschritt voran. Seit 2019 rüsten die Solardach-Anbieter jedoch zum Sturm - des Marktes. Zwischenzeitlich hat - so eine viel beachtete Twitter-Meldung - ein amerikanischer Hausbesitzer ein kompliziertes und verwinkeltes Tesla-Dach installiert - für nur 34.000 US-Dollar. Auch in den USA reduzieren staatliche Förderungen den Preis und mit ungefähr 25.000 Euro könnte das Dach auf deutschen Häusern zu Buche schlagen. Derzeit ist das Dach aus Solarziegeln in Deutschland noch nicht erhältlich. Allerdings ist bereits jetzt absehbar, dass die klassischen Solarpaneele schon bald der Vergangenheit angehören dürften. Das Dach aus Solarziegeln setzt sich durch - keine Frage.



Das können sie - die Vorteile von Tesla Dachziegeln

Mit seinen Solarziegeln bietet der Hersteller zunächst eine vollwertige, wetterfeste Dacheindeckung an. Die ästhetische Optik ist ausgesprochen gut und spricht den modernen Bauherren an. In der umweltbewussten und nachhaltig orientierten Bevölkerung treffen Solarlösungen für das Dach auf offene Türen. Die Vorteile von Dacheindeckungen mit Solarziegeln liegen auf der Hand:

- Optisch hochwertige und wetterfeste Dacheindeckung
- Stromerzeugung, Heizfunktion
- Wärme- und Kälte-Isolierung
- Laden des E-Autos


Die Kosten für das Solardach bleiben durchaus im Rahmen und langlebige Installationen sind bereits für 25.000 Euro möglich. Dabei sind die Amerikaner keineswegs die Vorreiter auf dem Markt der solaren Dacheindeckung. Weltweit wird seit Jahren geforscht und verbessert. Allerdings waren bisher lediglich solare Paneele auf dem Dach vorgesehen. Der Einsatz von Solarziegeln in Form "realer" Dachpfannen, die zudem hocheffektiv ausfallen, ist die wirkliche Innovation auf dem Markt der solaren Dacheindeckungen.


Dünnschichtsolarzellen - das Geheimnis der Solarpfannen

Inzwischen baut eine beachtliche Zahl von deutschen und internationalen Herstellen die neuen Dünnschichtsolarzellen. In Form von Dachziegeln zeigen sie ihr ganzes Solarstrom-Potenzial. Im Gegensatz zu den Solarpaneelen können die solaren Dachpfannen nicht nur mit besserer Ästhetik, sondern auch mit ihren technischen Eigenschaften überzeugen: Sie ersetzen die herkömmlichen Dachpfannen in vollem Umfang. Auch beim Schutz vor Witterung bei den isolierten Eigenschaften kann das Dach aus Solarziegeln überzeugen. Dünnschichtzellen sind anders aufgebaut als herkömmliche Solarzellen. Fast immer sind es kristalline Solarzellen auf Basis von Siliciumwafern. Bei den Dünnschichtzellen der Solarziegel wird hingegen meist amorphes Silicium verwendet. Diese neuen und hocheffizienten Dünnschichtzellen machen erstmalig die Produktion von (fast) perfekten Solarziegeln möglich. Geformt und dimensioniert wie die Standard-Dachpfanne können sie trotz der natürlichen Krümmung auf der gesamten sichtbaren Oberfläche Solarstrom erzeugen.


Solarziegel - weltweites Rennen um die besten Solar-Dachpfannen

Die Dachpfannen für das Solardach sollen vollkommen unempfindlich gegen Regen, Hagel, Feuchtigkeit, Hitze und Kälte sein. Temperaturen von -40 Grad bis +85 Grad Celsius überstehen sie locker - das versprechen zumindest die Hersteller. Auch bei der Lebensdauer punkten die Solarpfannen. Sie sollen etwa zwei- bis dreimal so lang halten, wie die Dachpfannen vom Dachdecker. Die können immerhin eine Lebensdauer von durchschnittlich 20 Jahren aufweisen. Einer der chinesischen Solarziegel-Hersteller, Hanergy, errechnet pro 100 Quadratmeter Solardacheindeckung und einer Nutzung von 30 Jahren eine Verringerung von Kohlendioxid, Schwefeldioxid und Stickoxid die der Pflanzung von 340 Bäumen entspricht. Auch deutsche Hersteller, wie SolteQ bieten ähnliche Produkte an. SolteQ berichtet, dass seine "Made in Germany" Solarlösungen dreimal so effizient ist wie die Produkte aus Dünnschichtzellen. Für seine Solardächer wurde SolteQ mit dem Architekturpreis "Gebäudeintegrierte Solartechnik" nominiert.


Raketenstart - das Solar-Roof von Elon Musk

Den Boom mit den Solarziegeln will auch Elon Musk, der Gründer der amerikanischen Tesla Inc., nicht verpassen. Neben der erfolgreichen E-Auto-Sparte des Unternehmens konzentriert man sich in Kalifornien auch auf die Entwicklung von Solardächern. Insbesondere die riesigen europäischen Märkte möchte man erobern und sogar vor China wollen die erfindungswütigen Amerikaner nicht halt machen. Bereits im Oktober 2019 wurde mit der dritten Generation der Aufdachanlagen eine Version des Solardachziegels vorgestellt. War Anfang 2020 noch alles auf mittelfristige Sicht geplant, könnte sich für deutsche Dacheindecker die Marktlage schon bald ändern. Mit den "Musk Roofs", den Dachziegeln für das Eigenheim, steht den energiebewussten Hausbesitzern eine realisierbare Lösung für Solardächer ins Haus - und zwar schneller als gedacht.


Elon Musk's "Solar Roof" - demnächst in diesem Theater

Noch einige Fragezeichen umgeben das von Elon Musk eingereichte Patent "Gehäuse für Solar-Dachziegel". Darin geht es um die Anordnung von Solarziegeln auf dem Hausdach sowie ihre Verbindung. Genannt werden folgende Vorteile:

- Integrierte Solarzellen für eine bessere optische Anpassung an das Gebäude
- Hohe Widerstandsfähigkeit (4 - 5 cm Hagelkörner)
- 25 Jahre Haltbarkeits- und Stromerzeugungsgarantie

Garantien lieben die Häuslebauer, insbesondere dann, wenn es um die umständliche und recht kostspielige Dacheindeckung geht. Der Marktstart von Musk's Roofs ist noch immer nicht benannt (August 2020), allerdings können bereits jetzt Kostenvoranschläge für das Roof eingeholt werden. Für die USA werden Preise von 235 US-Dollar pro Quadratmeter Dachfläche genannt, bei einer Abdeckung von 35 Prozent des Daches. Für deutsche Kunden käme noch die Anschaffung einer Powerwall mit etwa 8.800 Euro hinzu.


Das Warten lohnt - der Weg ist frei für die solaren Dachziegel

Neben den deutschen Anbietern bestätigt auch Elon Musk, dass auch er nicht lange auf sich warten lässt. Der Markt ist groß und die Nachfrage nach umweltverträglichen und selbstversorgenden Installationen groß. Umso größer die Krise, desto unsicherer werden selbst unsere Energieversorger. Was wäre wenn - wenn schließlich auch die Stromversorgung zusammenbricht. Der Eigenversorger hat in der Krise den Vorteil - und das war schon immer so. Allerdings, wie bei allem was neu und innovativ ist, muss auch bei den Solarziegeln mit "Kinderkrankheiten" gerechnet werden. Einige Nachteile der amerikanischen Ziegel sind bereits bekannt. So berichtet der Business Insider bereits im August 2019 von einem Tesla-Solardach, das im US_Bundesstaat Colorado in Flammen aufgegangen ist. Zuständig für die Wartung des Daches war der Hersteller selbst und hat - soweit bekannt - bis heute keine Erklärung für den Brand liefern können. Auch im Walmart haben die Solarpaneele des Herstellers bereits des Öfteren Feuer gefangen. Offizielle Stellungnahme von Musk - Fehlanzeige.


Solare Stromerzeugung aus dem Dachziegel - die Zukunft der Dacheindeckung

Sind die ersten Schwierigkeiten überwunden und die groben Nachteile ausgemerzt, hat der Solarziegel das Potenzial für die Dacheindeckung der nächsten Jahrzehnte. Dass die Hersteller die ersten Schwächen schnell ausräumen werden, kann erwartet werden. Zu groß ist die Nachfrage und die Projekte rentieren sich. Auf gut positionierte Hersteller wartet ein riesiges Geschäft. Fast jedes Solardach-Projekt spielt gleich mehrere 10.000 Euro ein. Die Hausbesitzer freut es auch, denn neben einer staatlichen Unterstützung können sie ihren Solarstrom selbst generieren - ohne die recht unästhetischen Solarpaneele, die auf vielen Dächern und Neigungswinkeln ohnehin Schwierigkeiten bereiten. Das Speichern in der Powerwall ist ein weiteres Feature, das viele Bauherren auf den Plan ruft. Denn das Einspeisen ins öffentliche Stromnetz rechnet sich kaum noch, doch die Eigenverwertung des Solarstroms wird mit dem E-Auto nochmal richtig attraktiv. In die Powerwall wird der nicht verbrauchte Solarstrom eingespeist - vollautomatisch. Dort steht er für andere Geräte, und natürlich auch das Elektroauto zur Verfügung. Klingt genial? Das sehen wir auch so.

Sie haben erfolgreich abonniert HäuserBauen.net
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu HäuserBauen.net
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.