Neueste

Terrassendielen - Typen, Holzarten und Preise

Der richtige Bodenbelag für die Terrasse

Die Terrasse ist ein Ort, an dem wir uns ausruhen, im Freien essen oder uns mit unseren Liebsten treffen. Das Vorhandensein eines solchen Bereichs ist jedoch auch mit einer durchdachten Planung verbunden. Ein sehr häufiges und grundlegendes Problem ist die richtige Auswahl des Bodenbelags für die Terrasse.

Eine der beliebtesten Lösungen sind Terrassendielen. Es lohnt sich herauszufinden, welche Arten von Terrassenplatten am häufigsten verwendet werden, wie sie sich voneinander unterscheiden und welche Kosten bei der Auswahl der einzelnen Produkte anfallen.


Terrassenholz - Welche Holz-Arten gibt es?

Die Meinungen über Holzterrassen können nicht unterschiedlicher sein, da vieles von der verwendeten Holzart abhängt. Wenn Sie das haltbarste Material wünschen, entscheiden Sie sich für Terrassendielen aus Hartholz. Eichenholz eignet sich hier ebenso gut wie Holz von exotischen Arten.

Die günstigste Art, eine Gartenterrasse zu bauen, ist die Wahl von heimischen Nadelhölzern. Dazu gehören Terrassendielen aus Fichte und Kiefer. Sie sind nicht sehr haltbar und Sie müssen daran denken, jede Platte regelmäßig zu imprägnieren. Beim Kauf fertiger Gartenbretter, sollte man darauf achten, dass sie kesseldruckimprägniert sind. Dadurch wird ein besserer Schutz vor Witterungseinflüssen gewährleistet.

Terrassendielen Douglasie alt und neu
Terrassendielen Douglasie alt und neu

Neben den verschiedenen Holzarten sind auch Terrassendielen mit Rillen erhältlich. Wenn Sie sich für eine glatte Diele entscheiden, ist es einfacher, sie sauber zu halten, da sie im Gegensatz zu einer gerillten Diele keine Rillen hat. Ein Brett mit Rillen hingegen ist aufgrund seiner typischen Rillen eher dekorativ. In diesem Fall können die Gartenbretter durch Rillen auf beiden Seiten, auf der Oberseite oder nur auf der Unterseite unterschieden werden.

Ein weiterer Aspekt, auf den Sie vor der Auswahl der Terrassendielen achten sollten, ist die Möglichkeit des Abschleifens. Aufgrund ihrer Form können gerillte Bretter nicht geschliffen werden. Ganz anders verhält es sich bei glatten Gartenbrettern, die systematisch geschliffen werden können.


Terrassendielen aus Holz - Vorteile und Nachteile

Eine der Möglichkeiten, eine Terrasse zu gestalten, ist die Verwendung von Holzdielen. Solche Holzböden sehen sehr elegant und in einigen Ausführungen sogar luxuriös aus. Vor allem, wenn die Terrassendielen mit einer modernen Haus-Architektur harmonieren. Es ist jedoch zu bedenken, dass Terrassendielen aus Holz nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile haben.

Terrassenböden aus Holz zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Ziemlich einfache Verlegung - für die Verlegung von Terrassendielen auf dem Boden sind keine komplizierten Werkzeuge erforderlich. Gleichzeitig sind Gartenplatten aus Holz oft recht groß, was die Verlegung des Bodens noch effizienter macht.
  • Stoßdämpfend - ein Boden aus Holzdielen ist widerstandsfähiger gegen Stürze als z. B. ein Boden aus Steinzeugfliesen.
  • Angenehm zu berühren - im Vergleich zu Fliesen sind Terrassendielen nicht zu kalt und heizen sich an heißen Tagen auch nicht zu sehr auf.
  • Außergewöhnlich elegantes Aussehen - Holzterrassen passen sowohl zu modernen als auch zu traditionellen Designs. Wenn Sie weitere Ratschläge suchen, sehen Sie sich bitte auch die hier gesammelten Artikel über Terrassen an.

Auch Gartenbretter, die für Terrassen verwendet werden, haben Nachteile.

Dazu gehören:

  • Verfärbung des Materials - Terrassendielen werden von der Sonneneinstrahlung sehr stark beeinflusst und verändern ihre Farbe. Im Laufe der Zeit stellt man fest, dass die Terrassendielen im Garten verblassen.
  • Notwendigkeit der Holzpflege - Terrassenböden aus Holz müssen imprägniert werden, um gegen Witterungseinflüsse und biologische Korrosion beständig zu sein. Leider reicht eine einmalige Imprägnierung nicht aus, so dass es empfehlenswert ist, die Pflege alle paar Jahre zu wiederholen.
  • Empfohlene Überdachung - Terrassendielen aus Holz sollten durch eine dauerhafte Überdachung optimal vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Ein solches Bauelement erhöht die Baukosten.
  • Kein sehr haltbares Material - im Vergleich zu anderen Veredelungsmaterialien ist Holz nicht sehr widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse und mechanische Beschädigungen.

Gibt es Alternativen zu Terrassen-Belägen aus Holz?

Wenn Sie der Meinung sind, dass Terrassendielen aus Holz nicht die beste Lösung sind, Sie aber nicht auf das natürliche Aussehen des Bodens verzichten wollen, wäre ein Verbundwerkstoffbelag eine interessante Alternative.

Auf den ersten Blick ähneln Verbundwerkstoff-Terrassendielen Holzdielen. Gleichzeitig ist dieses Material sehr viel haltbarer und witterungsbeständiger. Die Hauptrohstoffe für Verbundbeläge sind Holzmehl und Kunststoff. Deshalb müssen Terrassendielen aus Verbundwerkstoff nicht wie Holzdielen von Zeit zu Zeit imprägniert oder gepflegt werden.

Terrasse mit einer Holzimitation
Terrasse mit einer Holzimitation

Obwohl PVC in Verbundbelägen enthalten ist, verändert es bei wechselnden Temperaturen seine Form nicht. Es ist daher nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein äußerst stabiles Material als Bodenbelag für eine Terrasse.


Holzimitation - Terrassen Fliesen als Holz-Imitation

Garten- oder Terrassenfliesen, die Holz imitieren, werden in der Regel aus mehreren Materialien hergestellt und nicht nur aus einer Sorte. Zu den am häufigsten verwendeten Materialien für holzähnliche Terrassendielen gehören:

  • Feinsteinzeug (technisch, glasiert, glatt),
  • Betonplatten (holzähnlicher Beton),
  • Sperrholzplatten,
  • OSB-Platten,
  • Spanplatten,
  • verleimte Furnierblätter.
  • WPC

Die richtige Terrassendiele - welche sollte ich auswählen?

Es kommt darauf an, wie groß die Terrasse ist und welche Eigenschaften der Bodenbelag aus Holzwerkstoffplatten haben soll. Auf dem Markt gibt es viele Hersteller, die eine ganze Reihe von Dielen/Fliesen in Holzimitation anbieten.

Feinsteinzeug ist ein hervorragendes Material in Bezug auf seine Widerstandsfähigkeit gegen Verschmutzung oder Beschädigung. Aber auch gegen verschiedene Faktoren wie z. B. mechanische Beschädigungen. Dank dieses Materials müssen Sie sich keine Sorgen über Temperaturveränderungen oder Umweltverschmutzung machen, die das Aussehen von Naturholz erheblich beeinträchtigen könnten.

Gartenmöbel - Vorteile und Nachteile der Möbel-Arten
Wer Gartenmöbel günstig für Terrasse, Balkon oder den Garten online kaufen will, hat heute die Wahl zwischen verschiedenen Stilrichtungen, Farben und Materialien.

Terrassendielen aus Beton sind eine Alternative zu Fliesen oder Echtholz. Holzähnlicher Beton ist eine Betonmischung, der mit einer Struktur überzogen ist, die natürlichem Holz ähnelt. Es ist auch eine interessante Holzimitation, die durch Terrassenfliesen ersetzt werden kann. Bei Paneelen z. B. aus verleimtem Furnier ist daran zu denken, zusätzlich die Oberflächen und Kanten zu schützen, damit sie wasserabweisende Eigenschaften erhalten.

Holzwerkstoffplatten nicht nur als Unterlage für eine Gartenterrasse, sondern auch als Arbeitsplatte in einer Werkstatt verwenden. Sie können zum Beispiel auch eine gute Grundlage für ein Gartenhaus sein. Sie sind genau wie Steinzeug resistent gegen äußere Einflüsse, müssen aber entsprechend geschützt werden.

Welche Vorteile haben Holzimitationen?

Zu den Hauptvorteilen von Holzimitationen gehört auch der Preis. Sie sind in der Regel preiswerter als eine Terrasse aus Naturholz. Darüber hinaus sehen Holzwerkstoffe dem Holz sehr ähnlich. Das Angebot an Holzwerkstoffen auf dem Markt ist riesig. Kunden können zwischen Feinsteinzeug, Betondielen oder Platten wie Span- und OSB-Platten, die natürliches Holz imitieren, auswählen. Im Gegensatz zu Holz sind Holzimitatplatten auch einfacher zu pflegen. Wenn Sie also keine Zeit oder Lust haben, sich um Naturholz zu kümmern, ist ein Holzimitat die beste Lösung für Ihre Terrasse.


Terrassendielen - Preisbeispiele

Nachstehend finden Sie eine Beispielpreisliste der beliebtesten Terrassenplatten.

Terrassendielen aus Holz:

  • Terrassendiele Mediterran Bauhaus 200 x 14,5 x 2,8 cm, Fichte/Kiefer 6,50 EUR/Stück.
  • Terrassendiele Bauhaus 300 x 14,5 x 2,8 cm, Fichte/Kiefer 11,97 EUR/Stück
  • Terrassendiele Bauhaus 200 x 14,5 x 2,8 cm, Kiefer 6,50 EUR/Stück Farbe Teak
  • Terrassendiele Bauhaus 300 x 14,5 x 2,8 cm, Kiefer 9,75 EUR/Stück Farbe Teak
  • Terrassendiele Bauhaus 300 x 14 x 2 cm, Bambus 43,35 EUR/Stück.
  • Terrassendiele Bauhaus 300 x 14,5 x 2,5 cm, Bangkirai 32,85 EUR/Stück.

Terrassendielen aus Verbundwerkstoff:

  • Terrassendiele Terra Bauhaus 315 x 12,75 x 2,8 cm, WPC 14,18 EUR/Stück
  • Terrassendiele mit Klicksystem Bauhaus 111,3 x 14 x 2,3 cm, WPC 12,49 EUR/Stück
  • Terrassendiele Bauhaus 300 x 19 x 1,6 cm, WPC Anthrazit 28,35 EUR/Stück

Fazit:

Anhand der obigen Preisliste lässt sich leicht erkennen, dass Terrassendielen aus Verbundwerkstoff (z.B. WPC) im Vergleich zu Holzdielen deutlich teurer sind. Eine Verbunddiele kostet mehr als 12 EUR/Stück.

Allerdings kann der Preis für Holzdielen günstiger sein, wenn man sich für Kiefern- oder Fichtenholz entscheidet. Natürlich ist exotisches Holz für Terrassendielen am teuersten. Terrassendielen aus sibirischer Lärche und anderen Holzarten sind eine gute Wahl.

Sie haben erfolgreich abonniert HäuserBauen.net
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu HäuserBauen.net
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.