Neueste

Gartenmöbel - Vorteile und Nachteile

Gartenmöbel günstig kaufen und worauf muss man achten?

Wer Gartenmöbel günstig für Terrasse, Balkon oder den Garten online kaufen möchte, hat heute die Wahl zwischen verschiedenen Stilrichtungen, Farben und Materialien. Ob klassisch verspielte oder schlichte und moderne Möbel für den Garten gekauft werden, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und meist schnell geklärt. Welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Gartenmöbel haben, zeigt der folgende Ratgeber.


Gartenmöbel aus Holz - natürlich, nachhaltig und langlebig

Holzmöbel für Terrasse und Balkon werden aus verschiedenen Holzarten hergestellt. Relativ günstig sind Holzmöbel aus heimischen Nadelhölzern wie Kiefer, Fichte oder Tanne. Nadelholz ist sogenanntes Weichholz, das unbehandelt nicht sehr witterungsbeständig ist. Gartenmöbel aus Nadelholz werden daher immer lackiert, um sie vor Feuchtigkeit, Schädlingsbefall und Sonneneinstrahlung zu schützen. Ohne einen schützenden Farbüberzug beginnen diese Hölzer sehr schnell zu verrotten. Die Lebensdauer dieser Holz-Gartenmöbel für den Garten ist aber grundsätzlich begrenzt.

Wesentlich langlebiger und pflegeleichter sind Holz-Gartenmöbel aus Harthölzern wie Teak, Akazie, Robinie oder Eukalyptus. Möbel für den Garten aus Teak haben eine mittelbraune bis goldbraune Farbe. Das Holz von Akazie und Robinie ist hellbraun bis goldbraun gefärbt. Eukalyptus Holz zeigt eine feine Maserung und rötlich-braune Färbung. Diese Hölzer sind witterungsbeständig, wenig anfällig für Schädlinge und Pilze. Zudem sind sie pflegeleicht.

Gartenmöbel aus Holz
Gartenmöbel aus Holz machen immer einen natürlichen Eindruck

Wenn die ursprüngliche Farbe erhalten werden soll, müssen dies Holzmöbel nur gelegentlich geölt werden. Ohne Behandlung zeigen sie nach einiger Zeit eine interessante, silbergraue Patina. Weitere Hölzer, die für die Herstellung von Gartenmöbeln verwendet werden sind Balau (Bangkirai), Dark Red Meranti, Douglasie und Eiche.

Es lohnt sich, darauf zu achten, wenn diese Gartenmöbel im Sale sind oder im Outlet-Store des Herstellers verkauft werden. Auch Gartenmöbel-Sets mit beispielsweise vier Stühlen und einem Tisch sind oft günstiger. Es gibt immer wieder Gelegenheiten hochwertige Holzmöbel für den Außenbereich für vergleichsweise wenig Geld zu kaufen.

Vorteile von Gartenmöbeln aus Holz:

  1. große Auswahl
  2. hoher Sitzkomfort
  3. pflegeintensiv je nach Holzart und
  4. widerstandsfähig gegen Pilze, Schimmel und Insekten

Nachteile von Holz Gartenmöbeln:

  1. hoher Preis bei Tropenhölzern
  2. nicht alle tropischen Hölzer aus nachhaltigem Anbau

Natürlich schöne Möbel aus Rattan für Terrasse und Balkon

Äußerlich sind sie kaum voneinander zu unterscheiden. Zumindest nicht auf den ersten Blick. Gartenmöbel aus Rattan und Polyrattan sind seit Jahren sehr beliebt. Ihr Unterschied besteht in der Herkunft und Herstellung des verwendeten Materials. Rattan ist eine natürliche Faser, die aus den bis zu 200 m langen und bis zu rund 5 cm dicken Lianen der ostasiatischen Rotangpalme hergestellt werden. Die verholzte Außenhaut der Lianen wird in schmale Streifen geschnitten, aus denen das typische Rattangeflecht hergestellt wird. Der harte Kern der Lianen wird als Peddigrohr bezeichnet und für Stuhl-, Liegen- und Tischgestelle verwendet.

Klassische Rattanmöbel

Die Gartenmöbel aus natürlichem Rattan sind pflegeintensiv und müssen regelmäßig gewachst werden. Die in den Fasern enthaltenen Gerbstoffe können zu Verfärbungen führen, wenn nasses Rattanfasern mit Metall in Berührung kommt. Zudem bleicht Rattan bei starkem Sonnenlicht mit der Zeit aus. Hochwertige Rattanmöbel sind wegen der aufwendigen Verarbeitung meist auch relativ teuer. Günstig sind diese natürlich schönen Gartenmöbel im Sale oder im Outlet des Herstellers / Importeurs.

Die Vorteile von Gartenmöbel aus Rattan:

1. guter Sitz- und Liegekomfort
2. natürliches Material
3. gute Stabilität
4. geringes Gewicht

Die Nachteile von Gartenmöbel aus Rattan:

1. hoher Preis
2. pflegeintensiv
3. begrenzte Haltbarkeit
4. empfindlich gegenüber Nässe


Gartenmöbel aus Polyrattan - leicht und langlebig

Polyrattan ist ein Kunststoffmaterial, das aus Polyethylen (PE) hergestellt wird. Dieses künstliche Rattan ist witterungsbeständig, kann beliebig gefärbt werden und verblasst auch bei starkem Sonnenlicht nicht. Polyrattanmöbel können sogar im Winter auf der Terrasse stehen bleiben. Wenn sie auf der Terrasse überwintern sollen, ist es empfehlenswert, sie mit einer passenden Schutzhülle für Gartenmöbel abzudecken. Polyrattamöbel für den Garten sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Gartenmöbel aus Polyrattan in Weiß

Oft werden sie als Gartenmöbel-Sets mit aufeinander abgestimmten Sesseln, einem 2- oder 3-Sitzer Sofa und einem Tisch angeboten, mit denen eine wohnliche Lounge auf der Terrasse oder im Garten geschaffen werden kann. Mit einer Lounge aus Polyrattanmöbeln kann das Wohnzimmer im Sommer in den Garten verlagert werden. Polyrattanmöbel sind sehr pflegeleicht. Sie müssen nur ab und zu mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Vorteile von Gartenmöbeln aus Polyrattan:

  1. große Auswahl
  2. witterungsbeständig
  3. pflegeleicht
  4. in verschiedenen Farben erhältlich
  5. hoher Sitzkomfort
  6. UV-beständig
  7. geringes Gewicht

Nachteile von Gartenmöbeln aus Polyrattan

  1. hoher Preis bei hochwertigen Polyrattanmöbeln
  2. wegen des Kunststoffes ökologisch bedenklich

Gartenmöbel aus Metall

Metall wird häufig für die Herstellung von Gartenmöbeln eingesetzt. Metall ist stabil und kann relativ leicht verarbeitet werden. Jedoch nicht jedes Metall eignet sich gleich gut für die Herstellung von Gartenmöbeln. Häufig eingesetzt werden Stahl, Eisen, Aluminium und Edelstahl.


Gartenmöbel aus Stahl und Eisen - von klassisch bis modern

Stahl und Eisen sind zwei klassische Materialien für die Herstellung von Gartenmöbeln. Bereits im 18. Jahrhundert wurden Außenmöbel aus diesem Material für wohlhabende Kaufleute und Adlige hergestellt. Möbel, die mit ihren Verzierungen, geschwungenen Linien und durchbrochenen Flächen an diese Zeit erinnern, sind heute noch erhältlich. Meist werden diese Materialien jedoch genutzt, um zeitlos elegante, schlichte und stabile Möbel für Garten und Terrasse zu produzieren.

Der Nachteil dieser beiden Werkstoffe ist jedoch, dass sie rosten können. Entweder müssen die Gestelle von Tischen, Stühlen und Liegen daher mit einer Pulverbeschichtung oder einer hochwertigen Lackierung vor Rost geschützt werden. Ein Nachteil von Stahl und Eisen ist das vergleichsweise hohe Gewicht.

Vorteile von Gartenmöbeln aus Stahl oder Eisen

  1. viele Stilrichtungen
  2. hohe Stabilität
  3. guter Sitzkomfort
  4. vergleichsweise günstige Preise

Nachteile von Gartenmöbeln aus Stahl oder Eisen

  1. relativ hohes Gewicht
  2. rostanfällig

Gartenmöbel aus Aluminium - Leicht und robust

Aluminium ist neben Kunststoff eines der beliebtesten Materialien für die Herstellung von Gartenmöbeln aller Art. Aluminium ist leicht und dennoch sehr stabil. Damit das Leichtmetall nicht korrodiert, müssen die einzelnen Bauteile entweder pulverbeschichtet oder eloxiert werden. Mit einem solchen Schutzüberzug sehen Aluminiummöbel auch nach vielen Jahren noch aus wie neu.

Abgedeckt mit einer Schutzhülle für Gartenmöbel können Stühle, Tische und Bänke aus diesem robusten Material auf der Terrasse überwintern. Beliebt sind auch Kombinationen mit tropischen Hölzern. Der größte Vorteil von Aluminiummöbeln für Terrasse und Balkon ist jedoch das geringere Gewicht.

Gartenmöbel im Vordergrund aus Aluminium

Vorteile von Gartenmöbeln aus Aluminium

  1. geringes Gewicht
  2. hohe Stabilität
  3. guter Sitz- und Liegekomfort
  4. witterungsbeständig
  5. pflegeleicht
  6. große Auswahl

Nachteile von Gartenmöbeln aus Aluminium

  1. Je nach Ausführung hoher Preis

Edelstahlmöbel für den Garten - fast unverwüstlich

Gartenmöbel aus Edelstahl für den Garten und die Terrasse oder Balkon bieten zahlreiche Vorteile. Edelstahl ist rostfrei, sehr stabil und praktisch unverwüstlich. Das heißt, Edelstahlmöbel können zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung im draußen stehenbleiben. Die Gartenmöbel-Polster sollten jedoch bei Regenwetter und im Winter abgenommen werden oder mit einer passenden Schutzhülle für Gartenmöbel abgedeckt werden.

Durch die hohe Stabilität des Materials können diese Möbel sehr filigran gestaltet werden und sind zudem sehr pflegeleicht. Schmutz und Staub können, falls erforderlich einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Auch die Reinigung mit einem Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger ist bei Edelstahlmöbel kein Problem. Der einzige Nachteil ist, dass diese Gartenmöbel vergleichsweise teuer sind. Dafür halten sie praktisch ein Leben lang.

Vorteile von Gartenmöbeln aus Edelstahl

  1. hohe Stabilität
  2. lange Lebensdauer
  3. witterungsbeständig
  4. rostfrei
  5. pflegeleicht

Nachteile von Gartenmöbeln aus Edelstahl

  1. vergleichsweise hoher Preis
  2. höheres Gewicht als Aluminiummöbel

Kunststoffmöbel für den Garten - leicht, preiswert und pflegeleicht

Kunststoffe sind ein preiswertes Material und werden oft für die Herstellung von Gartenmöbeln verwendet. Zudem kann Kunststoff in fast jede beliebige Form gebracht werden. Daher gibt es bei Kunststoff-Gartenmöbeln die größte Auswahl. Auch leichte Outdoormöbel für Kinder werden aus diesem Material hergestellt. Ein Vorteil von Kunststoffen ist das geringe Gewicht, sodass sich diese Möbel perfekt für Kinder eignen. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Pflege.

Allerdings müssen Gartenmöbel aus Kunststoff regelmäßig gepflegt werden. Insbesondere weiße Exemplare werden sonst mit der Zeit unansehnlich. Ein weiterer Vorteil dieser leichten Möbel für den Garten ist der oft günstige Preis, der durch die Massenfertigung erreicht wird.

Die Vorteile von Kunststoff-Gartenmöbeln

  1. geringes Gewicht
  2. große Auswahl
  3. günstige Preise
  4. einfache Pflege
  5. auch für Kinder erhältlich

Die Nachteile von Kunststoff-Gartenmöbeln

  1. zum Teil geringe Stabilität
  2. regelmäßige Pflege erforderlich
  3. geringe UV-Beständigkeit
  4. ökologisch bedenklich

Da Kunststoff-Gartenmöbel günstig und für Kinder geeignet sind, werden sie häufig von jungen Familien als Erstausstattung mit Gartenmöbeln gekauft. Je nach Ausführung sollten jedoch passende Polster nicht vergessen werden. Die Kunststoffoberflächen sind auf nackter Haut etwas unangenehm und die Benutzer fangen schnell an zu schwitzen.

Sie haben erfolgreich abonniert HäuserBauen.net
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu HäuserBauen.net
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.