Neueste

Sonnenblumen-was man wissen sollte

Sonnenblumen - wissen Sie alles über diese Pflanze?

Ein Sommer ohne Sonnenblumen, ist so wie Fußball ohne Ball, so wie ein Strand ohne Sand. Sonnenblumen sind zurecht der Star des Sommers.

  • Warum sind Sonnenblumen so beliebt?
  • Woher kommen diese Blumen?
  • Wie pflegt man sie richtig?
  • Wo werden sie gepflanzt?

Dies und vieles mehr erfahren Sie in diesem Beitrag.

Sonnenblumen (Helianthus) sind schön und vielseitig, sie passen in fast jeden Garten. Ihre Nutzung hängt hauptsächlich von ihrer maximalen Höhe ab.

Sie werden üblicherweise wegen ihrer essbaren Samen angebaut. Sonnenblumen sind jedoch so attraktiv, dass sie auch zu Zierzwecken verwendet werden. Sie sind die "Könige" des Sommers, stehen hoch und werden bereits von weitem bewundert. Sie werden hauptsächlich mit ländlichen Gärten in Verbindung gebracht, obwohl sie auch zu anderen Stilen passen, einschließlich minimalistischer Gärten. Niedrige Sonnenblumen-Sorten sind auch für Kübel geeignet.

Es ist gut zu wissen, dass Sonnenblumen Bienen und andere nützliche Insekten in den Garten locken, weil sie viel Nektar produzieren, den sie brauchen.
Sonnenblumen
Sonnenblumen mehr als eine Blume.

Woher kommen Sonnenblumen?

Diese sonnigen Blumen gehören zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und sind in Nordamerika beheimatet. In Mexiko werden sie bereits seit 3.500 Jahren angebaut. Zunächst wurden sie für Rituale verwendet, später fanden sie aufgrund ihres hohen Fettgehalts Verwendung als Nahrungsmittel und Arzneimittel.

Sonnenblumen werden heute in vielen Teilen der Welt angebaut; nach Europa kamen sie mit den Seefahrern im 16. Jahrhundert. Damals wurden sie als Ersatz für Kaffee und als Backzutat verwendet. Später wurde der hohe Fettgehalt der Sonnenblume in Europa geschätzt und man begann mit der Herstellung von Sonnenblumenöl, das dank seines Gehalts an ungesättigten Fettsäuren gesund ist. Deshalb wird die Sonnenblume auch außerhalb Europas geschätzt, z. B. in den USA, China und Russland. In Deutschland ist die Sonnenblume auch als Kultur- und Zierpflanze anzutreffen.

Die Sonnenblume ist das Symbol des Staates Kansas, sie steht für den Sonnengott, eine reife Persönlichkeit, persönliche Kraft und eine starke Ausstrahlung.

Wie pflegt man Sonnenblumen?

Sonnenblumen werden nicht nur wegen ihrer gesundheitsfördernden Wirkung geliebt, sondern auch wegen ihres schönen Aussehens und Sommer-Botschaft. Im Sommer schmücken sie oft das Innere unseres Hauses oder unseren Garten. Damit sie möglichst lange schön bleiben, müssen sie richtig gepflegt werden.

Wie man Sonnenblumen richtig pflegt:

  • Sonnenblumen brauchen einen sonnigen und hellen Platz mit direktem Zugang zur Sonne (nicht mit Glas oder Folie abdecken).  Bei der Wahl des Standortes im Garten muss man darauf achten, dass die Blumen windgeschützt stehen, damit ihre langen Stiele nicht brechen.
  • Wenn Sie Sonnenblumen im Haus bevorzugen, müssen Sie ihnen auch einen sonnigen Standort bieten. Andernfalls werden sie sich nicht gut entwickeln und blühen. Am besten ist es, die Blume in einem Topf auf die Fensterbank zu stellen. Sie können die Sonnenblumen für eine bestimmte Zeit zu Hause lassen und sie dann, wenn Sie Lust auf Abwechslung haben, aus dem Topf in den Garten verpflanzen.
  • Bewässerung ist sehr wichtig! Sonnenblumen lieben nicht nur die Sonne, sie brauchen auch viel Wasser. An warmen Tagen ist es am besten, sie täglich zu gießen, bei heißem Wetter sogar mehrmals am Tag. Denken Sie auch daran, einen möglichst großen Topf zu wählen, damit sich die Wurzeln wohl fühlen.
Möchten Sie Sonnenblumen pflanzen? Der Frühling ist die beste Zeit, besonders im April und Mai. Das Wichtigste ist, dass es nachts keinen Frost gibt, da Sonnenblumen solche niedrigen Temperaturen nicht überleben. Die Blütezeit beginnt im Juni und dauert bis Oktober.

Worauf man beim Pflanzen von Sonnenblumen achten sollte?

  • Anforderungen: Die Sonnenblume ist recht einfach anzubauen und verursacht im Allgemeinen keine Probleme.
  • Standort: Sonnenblumen aller Arten und Sorten sollten an einem gut beleuchteten, windgeschützten Ort angebaut werden. Dann blühen sie üppig und sind nicht gefährdet, zu brechen.
  • Boden: Aufgrund ihres schnellen Wachstums empfiehlt es sich, die Pflanze in einen fruchtbaren, nährstoffreichen Boden zu pflanzen. Der Boden sollte außerdem durchlässig sein. Hochwachsende Sorten werden mit Pfählen geführt.
  • Aussaat der Samen: Sonnenblumensamen werden ab der zweiten Aprilhälfte direkt in den Boden gesät. Niedrige Sorten können in tiefen Kübeln angebaut werden. Die Samen werden in einer Tiefe von etwa 1,5-2 cm eingebracht und in Abständen von 45 cm bei niedrigen Sonnenblumen und etwa 75 cm bei hohen Sorten gesetzt. Es ist ratsam, 2-3 Samen auf einmal an einem bestimmten Ort auszusäen und dann die Samen auszudünnen, wobei eines der stärksten Exemplare übrig bleibt. Der optimale Abstand für hohe Sonnenblumen beträgt ca. 70 x 50 cm und für kurze 50 x 25 cm. Der pH-Wert des Bodens sollte zwischen 5,7 und 8 pH liegen (leicht sauer bis alkalisch). Sie beginnen etwa 10 Tage nach der Aussaat zu keimen. Die beste Keimtemperatur liegt bei 8-15 Grad.
  • Pflege: Die Grundpflege in der ersten Zeit des Anbaus ist das Jäten. Sonnenblumen sollten bei Trockenheit regelmäßig gegossen werden, da sie keine Trockenheit der Wurzelmasse vertragen. Es ist auch wichtig, dass man es nicht übertreibt - zu viel Feuchtigkeit im Boden kann Pilzkrankheiten verursachen.

Gute Ergebnisse werden auch durch Mulchen des Bodens erzielt. Vom Frühjahr bis zum Ende des Sommers können Sonnenblumen gedüngt werden. Es lohnt sich, Kaliumdünger und solche mit einem erhöhten Gehalt an Mikronährstoffen (insbesondere Bor und Molybdän) zu wählen. Bei den typischen Ziersorten wird empfohlen, die blühenden Blätter zu entfernen. Auf diese Weise kann die Blütezeit verlängert werden.

Wo pflanzt man Sonnenblumen? Meistens werden Sonnenblumen einreihig an Hauswänden, Mauern und Zäunen gepflanzt. Sie können auch als einzelne Akzente in Hochbeeten verwendet werden. Niedrige Sorten eignen sich für die Bepflanzung von Wegen und für Kompositionen mit anderen Arten. In Kübeln gepflanzt sind sie eine schöne Dekoration für Haustüren, Balkone und Terrassen.
Sonnenblumen
Sonnenblumen wachsen schnell und brauchen viel Wasser.

Die beliebtesten Arten und Sorten von Sonnenblumen

Sonnenblume (Helianthus annus) - einjährige Pflanze, die bis zu 2,5 m hoch werden kann. Blüht von Juli bis Oktober. Sie bildet große gelb-braune Blüten. Sie ist die häufigste Art, die in deutschen Gärten und Feldern zu finden ist. Sie sieht in ländlichen Gegenden besonders gut aus. Besonders hervorzuheben ist die Sorte mit roten Blüten (Prado Red).

Knollensonnenblume (Helianthus tuberosus) - ist eine mehrjährige Pflanze, die auch als Topinambur bekannt ist und wegen ihres essbaren unteren Teils angebaut wird. Die Pflanze wird bis zu 2,2 m hoch. Sie bildet kleine, aber zahlreiche gelbe Blüten. Sie kann auch erfolgreich als Zierpflanze eingesetzt werden. Aufgrund ihres dichten Wuchses und ihrer beachtlichen Größe ist sie eine gute Windschutzpflanze. Beliebte Sorten sind Fuseau mit glatten Knollen und Dwarf Sunray, die nicht geschält werden müssen.

Raue Sonnenblume (Helianthus rigidus) - mehrjährige Pflanze, die bis zu 1,6 m hoch wird. Blüht von Juli bis September. Sie produziert eine große Anzahl kleiner gelber Blüten. Die Pflanze wird zur Gestaltung von Hochbeeten und als Schnittblume verwendet. Am besten in Gruppen pflanzen. Zu den bemerkenswerten Sorten gehören: Asahi - mit kleinen, gefüllten Blüten und Spitzentänzerin - mit halbgefüllten, intensiven Blüten.

Helianthus salicifolius - ist eine Art, die hauptsächlich wegen ihrer...Zierblätter angebaut wird. Die Blätter sind lang und schmal - 25 cm lang und 6 mm breit. Die Blüten haben einen Durchmesser von etwa 5 cm. Ihre Farbe ist gelb und mit einer schwarzen Mitte. Blüht im Herbst, ab der zweiten Septemberhälfte. Die Pflanze wird bis zu 250 cm hoch. Sieht in Beeten, an Wegen und in der Nähe von Teichen immer gut aus.

Zehnblättrige Sonnenblume (Helianthus decapetalus) - die Pflanze erreicht eine Höhe von etwa 160 cm. Vom Aussehen her ähnelt sie Topinambur. Sie bildet einen schwach verzweigten Stängel. Die Blüten sind klein und haben einen Durchmesser von etwa 8-9 cm. Blüht von August bis Oktober. Sie ist eine gute Beetpflanze. Die reichlich blühende Sorte Capenoch Star wird besonders geschätzt.

Helianthus giganteus - wird bis zu 3 m hoch. Sie bildet zahlreiche kleine Blüten. Blüht von August bis in den Spätherbst. Sie kann zur Dekoration von Mauern und Zäunen verwendet werden. Erfordert aber Stützen, damit die Stängel bei Wind nicht brechen..

Die Aussaat von Sonnenblumen (Helianthus) ist sehr einfach - es werden keine Setzlinge oder Abdeckungen benötigt. Auch der Aussaattermin ist bei allen Sorten ähnlich. Große Sorten, von denen wir Köpfe und Samen erhalten wollen, säen wir Ende April bis Mai, und bei Zier- und Zwergsonnenblumen ist es besser, den Mai zu wählen.
Sonnenblumen
Sonnenblumen wachsen auf ganzen Feldern.

Wo man Sonnenblumen noch verwenden kann?

  • Sonnenblumenkerne: Sonnenblumenkerne sind essbar und besonders im Sommer beliebt. Sie passen wunderbar in Salate oder auf Mehrkorn- und Sonnenblumenbrot. Sonnenblumenkerne sind nicht nur lecker, sie sind auch sehr gesund. Sie enthalten ungesättigte Fettsäuren, Karotin, Magnesium, Jod, die Vitamine A und E sowie Eisen.
  • Sonnenblumenöl: Sonnenblumenöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren, die eine wichtige Rolle in einer gesunden Ernährung spielen. Diese Ölsorte ist sowohl für den kalten als auch für den warmen Verbrauch geeignet. Das zarte nussige Aroma verleiht den zubereiteten Speisen einen einladenden Geschmack. Kaltgepresste Öle enthalten Linolsäure, Sterole, Vitamin E und sind reich an Alpha-Tocopherol, das sich positiv auf die Atemwege auswirkt. Es wirkt entzündungshemmend, erhöht die Lungenkapazität und stärkt die Immunität. Darüber hinaus unterstützt Sonnenblumenöl das Herz-, Verdauungs-, Kreislauf- und Nervensystem.
  • Das reichhaltige Sonnenblumenöl wird nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für die Herstellung von Farben, in der Medizin und in der Pharmazie verwendet.
  • Sonnenblumen in der pharmazeutischen Industrie: Ratgeber enthalten viele interessante und praktische Hinweise zur Verwendung von Sonnenblumen in der Medizin.

Wie wirken sich Sonnenblumenkerne auf die Gesundheit aus?

Hier sind einige die in Sonnenblumenkernen enthaltenen Vitamine und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit aufgeführt:

  • Das in Sonnenblumenkernen enthaltene Kalzium stärkt Knochen und Zähne, schützt das Herz und lindert Allergiesymptome.
  • Magnesium beruhigt, verbessert die Konzentration, reduziert den Stresspegel und senkt den Blutdruck.
  • Vitamin A verbessert die Hautfarbe und lässt uns in der Dämmerung besser sehen.
  • Vitamin E beugt der Hautalterung vor, glättet und verjüngt die Haut.
  • Eisen ist an der Verteilung von Sauerstoff in allen Zellen beteiligt.
Sonnenblumenkerne
Sonnenblumenkerne

Sonnenblumen als Geschenk

Ein Sonnenblumenstrauß eignet sich hervorragend als Geschenk zum Geburtstag, Blumen zum Namenstag oder als Überraschung zum Hochzeitstag. Diverse Online-Blumenhändler liefern Sonnenblumen in alle Städte Deutschlands und ins Ausland.

Der Sommer ist die perfekte Zeit, um Ihr Haus oder Ihren Garten mit schönen Sonnenblumen zu schmücken. Aus diesem Grund ist ein Strauß Sonnenblumen eine großartige Geschenkidee für einen lieben Menschen.
Sonnenblumenstrauß
Sonnenblumenstrauß
Welche Blumen blühen im Frühling? Die 10 beliebtesten Frühlingsblumen
Sie fangen gerade erst als Gärtner an und wollen wissen, welche Frühlingsblumen am beliebtesten sind? Wir haben 10 Pflanzen zusammengestellt, die leicht zu ziehen sind und nur eine gewisse Grundpflege erfordern.
Anpflanzung und Pflege von Gladiolen
Gladiolen, auch bekannt als Schwertträger, sind eine der schönsten Sommerblumen. Die Pflanzen stammen ursprünglich aus Afrika und schmücken mit ihren farbenfrohen Blüten unsere Blumenbeete. Schwertträger erreichen im ausgewachsenen Zustand eine Höhe von 50 bis 90-160 Zentimetern
Wie pflanzt, schneidet und pflegt man eine Hortensie?
Hortensien schneiden - wie und wann? Die Hortensie ist eine pflegeleichte, reich blühende und verhältnismäßig anspruchslose Garten-, Kübel- und Topfpflanze. Damit sie jeden Sommer in einer herrlichen Blütenpracht erstrahlt
Forsythie richtig pflegen, schneiden und vermehren
Bienen, Hummeln und Schmetterlinge lieben die Forsythie. Die Pflanze kann ein dekorativer Einzelstrauch, ein Hintergrund für ein Hochbeet, eine attraktive Hecke, ein lebendiger Sichtschutz z.B.
Die Spinnenblume - Worauf man bei dieser Pflanze achten sollte
Die Spinnenblume mit ihren weit abstehenden Staubblättern wirkt bereits auf den ersten Blick imposant. Die Blume kam zu ihrem Namen, da die Staubblätter ein wenig wie dürre und lange Spinnenbeine aussehen. Da die Pflanze aus Südamerika stammt,
Sie haben erfolgreich abonniert HäuserBauen.net
Großartig! Als Nächstes füllen Sie die Kasse für den vollständigen Zugang zu HäuserBauen.net
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.